Profi-Tänzerin und Beauty-Expertin in einer Person

foto1-1_beitrag

Kurzinfo Christine Deck

Ihre erste Karriere hat sie nicht mit den Händen, sondern buchstäblich mit den Füßen aufgebaut. Und auch bei ihrer zweiten Karriere geht sie durchaus ungewöhnliche Wege: Die gebürtige Hamburgerin Christine Deck hat ihren eigenen Stil.

Das Interview

© David Waal

© David Waal

Norman Habenicht: Hi Christine! Du bist professionelle Tänzerin. In welchem Alter hat dich diese Leidenschaft erfasst und wie hat sich dann alles entwickelt bis zum heutigen Tag?

Christine Deck: Ich habe mit vier Jahren in der Ballettschule angefangen, aber weil ich die Klaviermusik nicht mochte, bin ich in eine Tanzschule gewechselt, die spezielle Kinderkurse anbot. Dort erkannte man recht schnell, dass ich Talent für Standardtanz habe und begann, das vorsichtig zu fördern. Mit elf habe ich mein erstes Turnier getanzt, mit 18 war ich Vize-Weltmeisterin über zehn Tänze und am Ende meiner Karriere zählte ich zusammen mit meinem Tanzpartner Stanislaw Massold zur Weltspitze im Standardtanz.

Es war immer mein Traum, einmal mein eigenes Beauty-Institut zu haben.

Norman Habenicht: Du bist Beauty-Expertin und hast dein eigenes Kosmetik Institut in Hamburg “Beauty Moments by Christine Deck”? Hast Du auch hier deine Leidenschaft zum Beruf gemacht?

Christine Deck: Auf jeden Fall! Ich bin staatlich geprüfte Fachkosmetikerin und habe diesen Beruf auch schon während meiner Tanzkarriere ausgeübt. Es war immer mein Traum, einmal mein eigenes Beauty-Institut zu haben.

Was ich nicht mag, sind aufdringliche Gesprächspartner.

© Christine Deck

© Christine Deck

Norman Habenicht: Pressetermine und rote Teppiche gehören zu deinem Leben mittlerweile fest dazu. Was gefällt dir an diesem Lifestyle und worauf könntest du auf solchen Veranstaltungen gut und gerne verzichten?

Christine Deck: Mir gefällt natürlich der festliche Rahmen, in dem solche Events meist stattfinden – ich bin jemand, der sich gerne schick macht. Und ich lerne auch gerne neue Leute kennen. Was ich nicht mag, sind aufdringliche Gesprächspartner.

Norman Habenicht: Du hast an der erfolgreichen RTL-Show “Let´s Dance” teilgenommen. Welche Eindrücke hast du aus der Zeit mitgenommen? Hat es dir in der Folgezeit einige Türen geöffnet?

Christine Deck: Es war eine tolle Zeit. Ich habe – auch mit dem “Let´s Dance”-Team – sehr viel Spaß gehabt. Natürlich hat “Let´s Dance” anfänglich auch einige Türen geöffnet und ich werde auch heute noch oft zu Events und Galas eingeladen, aber das hat nichts mehr mit der Show zu tun, das sind andere Kontakte.

Norman Habenicht: Du hast dich vor einigen Jahren für den Playboy fotografieren lassen. Es gab in der Vergangenheit Frauen, die das dann sogar noch ein zweites Mal gemacht haben. Wäre das für dich auch denkbar?

Christine Deck: Schwer zu sagen. Ich glaube, das würde ich aus der Situation heraus entscheiden.

Bitte vervollständige folgende Sätze:

Facebook ist für mich… eine praktische Möglichkeit, um Kontakt zu Freunden und Bekannten zu halten.

An einem perfekten Samstag… habe ich Zeit für mich und alle, die mir wichtig sind.

Mein liebster Urlaubsort… ist mal hier, mal dort, aber immer in der Sonne!

Ohne Musik… würde mir etwas fehlen!

In 15 Jahren möchte ich… eine eigene Familie haben, immer noch dieselben alten Freunde, mein Kosmetik-Institut und vielleicht auch noch den ein oder anderen roten Teppich.

strich

Mehr zu Christine Deck im Internet:
Offizielle Webseite
Beauty Moments
Facebook Fanpage

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren