“Die wahren Freunde kann man an einer Hand abzählen”

MR_beitrag

Kurzinfo Marcel Remus

Immobilien sind seine große Leidenschaft. Durch die TV-Doku “Mieten, kaufen, wohnen” (MKW) wurde er in ganz Deutschland als Makler für Luxus-Immobilien auf Mallorca berühmt. Mittlerweile ist er ein gern gesehener Gast auf den roten Teppichen und ähnlichen Veranstaltungen, auf denen sich die Prominenz trifft. Was der junge Unternehmer nach seinem Austieg bei MKW beruflich plant, für welche TV-Formate er nun tätig sein wird und über die Gefahr von falschen Freunden habe ich in einem sehr unterhaltsamen Gespräch mit Marcel Remus erfahren.

Das Interview

T_0810_400px

Norman Habenicht: Hi Marcel! Du bist oft in der Weltgeschichte unterwegs. Wo hältst du dich gerade auf?

Marcel Remus: Derzeit auf Mallorca, aber morgen früh geht es schon wieder nach Berlin. Dort werde ich zusammen mit einem super Team in Kürze das nächste Büro in Top Lage nur 150 Meter vom berühmten Kudamm eröffnen. Am Samstag bin ich dann bei der Ferrero Raffaello Sommer Party und am Sonntag geht es dann schon wieder zurück nach Palma.

Norman Habenicht: Viele TV-Zuschauer bedauern deinen Ausstieg bei “Mieten, kaufen, wohnen”. Was hat sich seit dem beruflich bei dir getan?

Es war eine tolle Zeit, mit tollen Menschen, in der ich sehr viel gelernt habe, aber man sollte auch erkennen wenn man den Absprung machen sollte.

Marcel Remus: Es hat sich einiges getan. Sowohl beruflich im Bereich Immobilien, als auch beruflich im Bereich TV. Ich habe nach meinem Ausstieg bei MKW mein erstes Büro in Deutschland, besser gesagt in Hamburg, sehr erfolgreich eröffnet. Habe dort einen sehr guten und zuverlässigen Franchise Partner. In Kürze werden Büros in Berlin und auch in Düsseldorf eröffnet. Im TV Bereich drehe ich nach wie vor regelmäßig einzelne Beiträge für RTL Exclusiv Weekend oder sogar gestern noch für RTL das Magazin Spiegel TV. Langfristig sind weiterhin verschiedene Formate geplant. Ich hatte einfach nicht mehr die Zeit für MKW jeden Monat 13-15 volle Tage vor der Kamera zu stehen. Es war eine tolle Zeit, mit tollen Menschen, in der ich sehr viel gelernt habe, aber man sollte auch erkennen wenn man den Absprung machen sollte.

Norman Habenicht: Könntest du dir irgendwann mal eine Rückkehr vorstellen, oder ist das Thema ein für alle Mal abgeschlossen?

Marcel Remus: Eine Rückkehr war vom Sender Vox gewünscht und ich hatte auch sehr entgegenkommende Angebote, aber wenn ich einmal einen Entschluss fasse, dann bleibe ich auch dabei. Ein Zurück zu MKW wird es nicht geben! Ich habe andere Pläne sowohl im TV Bereich, als auch beruflich.

Norman Habenicht: Du bist mittlerweile sehr bekannt und jeder weiß, dass du auch finanziell eine sehr gute Partie bist. Wie wirkt sich diese Tatsache auf dein Privatleben aus? Stichwort falsche Freunde und/oder Frauen, die du kennenlernst…

RET_0552_400px

Marcel Remus: Das ist wirklich ein sehr heikles und besonderes Thema für mich. Da ich kaum Freizeit habe und sehr viel unterwegs bin, ist es eh schon kompliziert gute Freunde oder gar die perfekte richtige Frau für´s Leben zu finden. Mittlerweile habe ich aber ganze gute Antennen und merke sofort, ob jemand nur mit mir befreundet ist, weil er seine Vorteile aus der Freundschaft zieht, oder ob es ihm oder ihr wirklich um mich als Mensch geht. Leider kann man sich dann die wahren Freunde an einer Hand abzählen.

Ich werde immer solange arbeiten, bis ich irgendwann umfalle.

Norman Habenicht: Du lässt deine Fans via Twitter und Facebook sehr regelmäßig an deinem kurzweiligen Leben teilhaben. Was bedeutet es dir, dass so viele Menschen Interesse an deiner Person haben?

Marcel Remus: Immer wieder schreiben mir tolle junge Menschen, dass ich sie mit meinen Postings motiviere auch Gas zu geben und ihr Leben in die Hand zu nehmen. Das freut mich sehr, weil ich ja auch ganz normal angefangen habe und mir das alles step by step selbst aufgebaut habe. Daher bin ich bei Facebook sehr aktiv und lasse viele Menschen an meinem Leben teilhaben.

Norman Habenicht: Du hast mal gesagt, dass du mit 40 nicht mehr arbeiten möchtest. Wie möchtest du dann optimalerweise deinen Alltag gestalten, wenn du keine beruflichen Verpflichtungen mehr hast?

Marcel Remus: Ich werde immer so lange arbeiten, bis ich irgendwann umfalle. Mein Job ist ja nicht wirklich Arbeit für mich, sondern eher mein Hobby.

Bitte vervollständige folgende Sätze:

Ohne “Mieten, kaufen, wohnen”… habe ich mehr Zeit für mein Business.

Glück bedeutet für mich… persönliche Zufriedenheit mit dem was man hat und wer man ist!

Wenn ich eine Zeitmaschine zur Verfügung hätte… würde ich trotzdem im Hier und Jetzt bleiben!

Mit Mallorca verbinde ich… Heimat, nach mittlerweile 8 Jahren auf der Insel!

Wenn ich mich in Deutschland für eine Stadt entscheiden müsste, dann… definitiv für Hamburg.

strich

Mehr zu Marcel Remus im Internet:

Marcel Remus Real Estate
Facebook Fanpage

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren