Ihr großer Traum ist ein Tag mit Jack Bauer

Miriam Lange Cover

Kurzinfo Miriam Lange

Wenn Deutschland noch schläft beginnt für sie der Arbeitstag. Um 1:30 Uhr klingelt bei Miriam Lange täglich der Wecker, damit sie den TV-Zuschauern für RTL Guten Morgen Deutschland den Start in den Tag versüßen kann. Was ihr an ihrem Job so sehr gefällt und was sie mit Jack Bauer alias Kiefer Sutherland gerne mal machen würde, erfahrt ihr im folgenden Interview mit der sympathischen Moderatorin.

Das Interview

© Sabina Granata

© Sabina Granata

Norman Habenicht: Hi Miriam! Du bist seit vielen Jahren fester Bestandteil des RTL-Moderatorenteams. Hast du deinen Traumjob gefunden?

Miriam Lange: Ja, ich habe schon immer den großen Wunsch gehabt, als Moderatorin und Journalistin zu arbeiten und habe bei RTL die tolle Möglichkeit, meinen Traumberuf auszuüben.

Norman Habenicht: Für “Guten Morgen Deutschland” musst du extrem früh aufstehen. Wie sieht bei dir ein normaler Arbeitstag aus? Ab 20 Uhr Licht aus und Augen zu?

20 Uhr? Da liege ich im besten Fall schon in tiefen Träumen!

Miriam Lange: 20 Uhr? Da liege ich im besten Fall schon in tiefen Träumen! Da ich um 1:30 Uhr aufstehen muss, gehe ich früh ins Bett. Von Sonntag auf Montag bekomme ich nie mehr als 4 Stunden Schlaf, weil man in einem anderen Rhythmus ist. Ab Montag lege ich mich dann ca. 15 Uhr bis 20 Uhr hin und stehe auf, um mit meinem Mann was zu essen und Nachrichten zu schauen. Meistens nach dem “Heute Journal” – um kurz nach 22 Uhr –schlafe ich nochmal bis 1:30 Uhr. Arbeitsbeginn ist um 2:30 Uhr.

Norman Habenicht: Du bist ein großer Fan von Jack Bauer aus der erfolgreichen Serie “24″. Wenn ich dir einen kompletten Samstag mit Darsteller Kiefer Sutherland ermöglichen würde, was würdest du dann alles mit ihm unternehmen an diesem Tag?

Miriam Lange: Es wäre mein absoluter Traum, einen Tag mit “Jack Bauer” zu verbringen! Kannst du mir das ermöglichen??? (grinst) Am liebsten würde ich natürlich einmal hinter die Kulissen von “24″ schauen, oder auch einfach mit Kiefer Sutherland in einem Café sitzen und ihn mit Fragen löchern.

Norman Habenicht: Man munkelt, du stehst Sarah Connor gesanglich in nichts nach…

Miriam Lange: Ach du meine Güte, wo hast du das denn her??? Meine Wetterreporterschalte in Delmenhorst vor 9 Jahren war ein peinlicher Moment, aber ich steh dazu! “From Miri with love” – das wird wohl eher kein Charthit. (lacht)

Norman Habenicht: Du hast vor einiger Zeit den sogenannten “MetaCheck” gemacht. Was hat es damit genau auf sich?

Es wäre mein absoluter Traum, einen Tag mit “Jack Bauer” zu verbringen!

© Sabina Granata

© Sabina Granata

Miriam Lange: Beim MetaCheck hat der Arzt mir eine Speichelprobe entnommen und ins Cogap-Labor geschickt. Anhand meiner DNA habe ich dann einen ganzen Katalog bekommen, welcher Ernährungstyp ich bin und welche Lebensmittel mein Körper gut und nicht gut verarbeiten kann. Ich habe z.B. erfahren, dass mein Körper sehr langsam Kohlenhydrate abbaut, eher 3 volle Mahlzeiten, statt mehrere kleinere, gut findet und ich mehr der Ausdauer-, als der Kraftsporttyp bin. Für mich war das eine spannende Erkenntnis und seitdem ich mich weitestgehend daran halte, fühl ich mich super!

Norman Habenicht: Ein großes Hobby von dir ist das Nähen. Wie und wann hast du diese Leidenschaft für dich entdeckt?

Miriam Lange: Das kam vor ca. 2 Jahren, als ich meinen ersten Nähkurs besuchte. Eine Freundin hatte davon geschwärmt. Seitdem bin ich eine kleine Hobby-Schneiderin geworden. Kein Profi, aber es macht wahnsinnig viel Spaß, für Freunde oder Kollegen Accessoires zum Geburtstag oder Babysachen zur Geburt zu nähen. Individuelle und handgemachte Sachen sind ja derzeit total angesagt. Ich habe von meiner Mutter (meine Oma war übrigens Schneiderin) eine bessere Nähmaschine geschenkt bekommen und freu mich schon, neue Ideen umzusetzen.

Bitte vervollständige folgende Sätze:

Das Schönste an meinem Beruf ist… die Abwechslung, immer neue Herausforderungen und spannende Interviewgäste.

Markus Lanz finde ich… einen sehr sympathischen Ex-Kollegen und guten Moderator, der diese unverhältnismäßige Kritik/Schelte nicht verdient hat.

Facebook ist für mich… unterhaltsam, informativ, aber nicht unbedingt ein tägliches Medium.

Meine größte Schwäche als Ehefrau ist… – zum Glück habe ich eine sehr ausgeglichene Ehe. Waschen, spülen, putzen, kochen, etc. teile ich mir mit meinem Mann ganz gut auf. Ok, vielleicht übernehme ich unterm Strich doch ein paar mehr Aufgaben, aber manches kann ich auch – ohne Murren – abgeben. (lacht)

strich

Mehr zu Miriam Lange im Internet:
Offizielle Webseite
Facebook Fanpage

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren