Der Kindererzieher mit der besonderen Stimme

Michael Heinemann Konfetti

Kurzinfo Michael Heinemann

1986 in Dresden geboren, entdeckte Michael Heinemann schon früh seine Liebe zur Musik. Bevor er eine Berufslaufbahn als Erzieher einschlug, begleitete ihn die Freude am Singen schon von Kindesbeinen an.

Den Schritt auf die große Bühne wagte er mit seiner Teilnahme bei der Musikshow “The Voice of Germany“. Hier schaffte er es von über 14.000 Bewerbern unter die letzten 8 Talente der Show und erreichte das Halbfinale. Während der Sendung erschloss sich sein Talent nicht nur einem Millionenpublikum, er hatte außerdem die Möglichkeit mit Musikgrößen wie Xavier Naidoo, The Boss Hoss oder Nena zusammenzuarbeiten. Sein Coach Rea Garvey widmete Michael Heinemann den eigens für ihn komponierten Song “Words (Try To Hold On)”.

Das Interview

© Michael Zargarinejad, Universal Music

© Michael Zargarinejad, Universal Music

Norman Habenicht: Hi Michael! Bei der zweiten Staffel von The Voice of Germany wurdest du als schüchterner Kindererzieher deutschlandweit berühmt. Hat sich dein Alltag seit dem verändert?

Michael Heinemann: Eine große Wandlung meines Alltages fand durch “The Voice of Germany” nicht statt. Jedoch haben mir die Erfahrungen und Eindrücke, welche ich während meiner Teilnahme sammeln konnte, dabei geholfen, ausreichend Selbstbewusstsein zu tanken und die Musik mehr in mein Leben zu lassen. „The Voice“ hat mir gezeigt, was ich kann und dass das ankommt, was ich mache. War ich vorher “nur” ein Kindergartenerzieher der ab und zu mal singt, arbeite ich gegenwärtig mit viel Herzblut an meinem zweiten professionellen Standbein als eigenständiger Musiker.

„The Voice“ hat mir gezeigt, was ich kann und dass das ankommt, was ich mache.

Eine Casting-Show ist nicht der Garant für Erfolg. Vielmehr ist es die eigene Einstellung und der persönliche Ehrgeiz, die einen weiterbringen und dabei helfen, den Stein ins Rollen zu bringen.

Norman Habenicht: Hast du noch Kontakt zu einigen anderen Kandidaten von damals, oder geht jeder seinen eigenen Weg?

Michael Heinemann: In Zeiten sozialer Netzwerke sind wir natürlich noch alle miteinander verbunden, und ich verfolge interessiert, was meine ehemaligen Mit-Kandidaten so treiben. Auch wenn wir verstreut in allen Teilen Deutschlands oder sogar noch weiter weg leben, verbindet mich mit einigen noch heute eine enge Freundschaft und wir unterstützen uns auf unseren musikalischen Wegen.

Norman Habenicht: Ende des vergangenen Jahres wurde dein erstes Album veröffentlicht. Was war das für ein Gefühl? Zunächst mal die Aufnahmen und dann auf das Feedback der Fans zu warten?

Michael Heinemann: Die Arbeit an meinem Album „Wide Open“ war eine großartige Erfahrung. Wir haben die Produktion selbst finanziert und uns dafür entschieden, die CD über ein kleines Label zu vertreiben. Aus diesem Grund lag beim Prozess der Entstehung alle Entscheidungsgewalt bei meiner Band und mir. Das Ergebnis ist eine sehr persönliche Zusammenstellung abwechslungsreicher Popsongs, allesamt aus unserer Feder und mit eigenem musikalischem Stempel. Darauf bin ich sehr stolz und natürlich war die Aufregung groß, wie die Platte bei den Zuhörern ankommt. Das Feedback war durchweg positiv und wir arbeiten aktuell an neuen Songs für eine zweite CD.

Die Musik von Adele oder Ed Sheeran sind Balsam für meine Seele.

© get-shot.de

© get-shot.de

Norman Habenicht: Wird es auch eine Tour geben? Falls ja: wo und wie komme ich am besten an Karten?

Michael Heinemann: Momentan arbeite ich mit einer Agentur zusammen, welche für meine Begleitband und mich Konzerte auf Stadtfesten und Radiobühnen organisiert. Diese finden deutschlandweit statt, jedoch sind auch Auftritte im Ausland geplant. Außerdem arbeiten wir an einem Kinderprojekt im Stil eines Geschichten-Lieder-Konzerts. Unser Hauptziel ist es, möglichst viele Menschen mit unserer Musik zu erreichen, um neue Fans zu gewinnen, damit eine Deutschland-Tour möglich ist. In diesem Zusammenhang sind wir immer auf der Suche nach Förderern und Sponsoren. Aktuelle Termine und Infos gibt es auf meiner Homepage www.michael-heinemann.com oder meiner offiziellen Facebookseite.

Norman Habenicht: Hast du Vorbilder, die du bewunderst, oder mit denen du irgendwann vielleicht sogar mal ein Duett singen wollen würdest?

Michael Heinemann: Es gibt viele Künstler, die meine musikalische Identität beeinflusst haben und deren Weg ich mit Begeisterung verfolge. Die Musik von Adele oder Ed Sheeran sind zum Beispiel Balsam für meine Seele. Die Inspirationen für meine eigenen Texte und Melodien hole ich mir jedoch aus dem Leben in seiner Gesamtheit. Und genau das ist der Punkt: Bei aller Inspiration möchte ich meinen eigenen Weg gehen und dabei neue Ideen entwickeln, um etwas Neues zu schaffen, das letztlich mein Alleinstellungsmerkmal sein wird.

Bitte vervollständige folgende Sätze:

© get-shot.de

© get-shot.de

An einem perfekten Wochenende… finde ich neben Bandproben und einem super Konzert für alle Fans und neu gewonnenen Zuhörern außerdem die Inspiration für einen neuen Song.

Facebook ist für mich… eine hilfreiche Plattform um mit meinen Fans und Freunden kurzfristig und komplikationslos zu kommunizieren.

Politik interessiert mich… und beschäftigt mich! Als Bürger in einem demokratischen System ist es mir wichtig, eine Stimme zu haben und diese auch einsetzen zu dürfen.

Ein Leben ohne Musik… wäre das lebenswert?

Die drei besten Alben aller Zeiten… wären bei mir wohl eher Fünfzig und würden die vorhandenen Zeilen in jedem Fall sprengen. (lacht)

strich

Mehr zu Michael Heinemann im Internet:

Offizielle Homepage
Facebook

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren