Cascada-Frontsängerin kam per Zufall zum Dance Act

Photos by Lina Schütze

Kurzinfo Natalie Horler

Seit vielen Jahren beigeistert sie die Musikfans als Frontfrau der Band Cascada. Für Deutschland trat sie sogar schon beim Eurovision Song Contest an und saß bei Deutschland sucht den Superstar in der Jury. In einem sehr unterhaltsamen Gespräch gibt sie interessante Einblicke hinter die Kulissen eines spannenden Business.

Das Interview

Photos by Lina Schütze

Photos by Lina Schütze

Norman Habenicht: Hi Natalie! Als Stimme der Dancefloor-Popband Cascada gehörst du mit mehr als 30 Millionen verkauften Tonträgern zu den ganz Großen der Branche. Wie bist du zu dieser Stilrichtung gekommen? Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, dich auf musikalisches Neuland zu bewegen? Schlager sind doch momentan extrem angesagt…

Im Endeffekt hatte ich mir als Kind immer gewünscht, dass es solche Sendungen gibt, damit ich entdeckt werden könnte…

Natalie Horler: Lustigerweise hatte ich nie geplant die Frontsängerin eines Dance Acts zu werden, da Soul und R&B mehr meine Richtung war – aber durch meine frühen Studioerfahrungen und den Einfluss meiner Bandkollegen, bin ich da halt hinein gerutscht. Ich fühle mich auch sehr wohl dabei, da Dance immer für jede Menge Stimmung und Gelassenheit sorgt. Aber so sehr Schlager momentan angesagt ist, werde ich dann doch bei Dance bleiben.

Norman Habenicht: Viele kennen dich auch als Jurymitglied vor zwei Jahren bei Deutschland sucht den Superstar. Wie stehst du persönlich zu Castingshows im TV? Du hast ja sogar selbst mal an einem solchen Format teilgenommen…

Natalie Horler: Ich bin immer geteilter Meinung, wenn es um Castingshows geht, da auf der einen Seite der Entertainmentfaktor immer im Vordergrund steht, um die gewünschten Einschaltquoten zu erzielen, aber auch die Talentsuche. Im Endeffekt hatte ich mir als Kind immer gewünscht, dass es solche Sendungen gibt, damit ich entdeckt werden könnte… also kann es, wie es für viele schon war, definitiv eine Karriere bedeuten. Die andere Seite, wovon ich nie Fan bin, ist zu hart mit den jungen Kids umzugehen. Ich glaube manchmal ist die Kritik zu schwer zu verkraften in dem Alter, auch wenn das Showgeschäft ein hartes Pflaster ist.

Photos by Lina Schütze

Photos by Lina Schütze

Norman Habenicht: Ihr habt kürzlich eine neue Single veröffentlicht. Bist du kurz vor dem Erscheinen der aktuellen Verkaufszahlen immer noch genau so aufgeregt wie früher, oder entwickelt man im Laufe der Jahre eine gewisse Gelassenheit?

So lange die Leute uns noch live sehen wollen, bin ich glücklich.

Natalie Horler: Gelassenheit gibt’s nie! Leider! Man macht sich natürlich immer Gedanken und das Ganze ist nie leicht mit allen anderen Künstlern da draußen zu konkurrieren – ich versuche mir aber nicht zu sehr einen Kopf zu machen, das Leben geht so oder so weiter. So lange die Leute uns noch live sehen wollen, bin ich glücklich (lacht).

Norman Habenicht: Im Laufe deiner Karriere hast du schon mit zahlreichen Stars zu tun gehabt. Gibt es eine bestimmte Person, die dich besonders nachhaltig beeindruckt hat?

Natalie Horler: Auf künstlerischer Ebene hat mich Jessie J sehr beeindruckt – wir waren vor einem Jahr gemeinsam in Moskau gebucht und nach unserer Show habe ich sie getroffen – stimmlich gesehen ist sie eine echt Ausnahmesängerin. Auf menschlicher Ebene aber habe ich großen Respekt für Bruce Darnell, mit dem ich in der DSDS Jury saß. Er ist ein unheimlich bodenständiger, höflicher, freundlicher Mann, der mit jedem anständig und achtungsvoll umgeht – so wie es sein sollte. Das hat bei mir einen dauerhaften tollen Eindruck hinterlassen, da ich das selber auch immer versuche. Man sollte sich als Person der Öffentlichkeit nicht anderen gegenüber mies benehmen, wie es aber leider viele tun.

Bitte vervollständige folgende Sätze:

Photos by Lina Schütze

Photos by Lina Schütze

Ohne Musik wäre mein Leben… deutlich farbloser.

Wenn bei der Fußball-WM England gegen Deutschland spielen sollte… dann werde ich in erster Linie, wie immer, für England die Daumen drücken – und wenn wir rausfliegen, wie immer, dann für Deutschland! Haha!

Der Eurovision Song Contest… ist eine lustige Welt in der ich ein Teil sein durfte. Eine tolle Erfahrung.

Am besten entspannen kann ich, wenn… auf der Couch sitze mit einer Tasse Tetley’s Tea mit Milch, eine DVD gucke und dabei an meinem nächsten Outfitprojekt rumbastele.

Mein Lebensmotto lautet… live,love and learn (lacht)

strich

Mehr zu Natalie Horler im Internet:
Offizielle Webseite Cascada

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren