Songideen kommen auch mal während der Bahnfahrten

Lena Sicks lächelt

Kurzinfo Lena Sicks

Sie war das Küken der allerersten Staffel von The Voice of Germany. Ihre bezaubernde Stimme brachte sie unter die Besten 24 des Wettbewerbs und damit auch viele Fans. Im folgenden Intreview erfahrt ihr von Lena Sicks ein paar mehr Insider-News zur Show und was ihr demnächst noch so von ihr zu hören bekommen werdet. Viel Spaß!

Das Interview

Foto-2_400px

Norman Habenicht: Hi Lena! Mit gerade mal 16 Jahren hast du 2012 an The Voice of Germany teilgenommen. Hast du dich einfach so beworben und kurze Zeit später die Zusage erhalten oder wie lief das ab?

Lena Sicks: Naja, also das ganze fing im Sommer 2011 an. Durch eine Freundin wurde ich auf diese neue Sendung aufmerksam, fand das Konzept mega spannend und habe mir dann zuerst einmal die Staffel in Holland angesehen. Kurz darauf habe ich mich dann Online zum Casting in Saarbrücken beworben. Dann kam ich bei den Vorcastings immer und immer wieder weiter und plötzlich wurde ich in einem Musikladen, in dem ich gerade meine Gitarre reparieren lies, mit einem Kamerateam und meiner Schwester überrascht, dass ich in der Sendung bin.

Es war wirklich toll mit Rea zusammen zu arbeiten. Er und sein Team waren super nett und lustig.

Norman Habenicht: Rea Garvey war nach den Blind Auditions dein Coach. Was kannst du über die Zusammenarbeit mit diesem Superstar sagen? Woran habt ihr am intensivsten gearbeitet?

Lena Sicks: Es war wirklich toll mit Rea zusammen zu arbeiten. Er und sein Team waren super nett und lustig. Wir hatten richtig viel mit ihm zu tun und er hat speziell mir sehr viel Selbstvertrauen geschenkt. Intensiv haben wir mit ihm an den Songs gearbeitet. Wir haben uns auch außerhalb von The Voice mit ihm in Köln getroffen und für die Liveshows geprobt.

Foto-3_400px

Norman Habenicht: Wie muss man sich den Kontakt zu den anderen Coaches vorstellen? Hast du Nena, Xavier Naidoo und Boss Hoss immer nur zu den Shows und dann als erbitterte Konkurrenz gesehen?

Lena Sicks: Nein, gar nicht. (lacht) Mit BossHoss hatte ich zum Beispiel auch relativ viel zu tun. Sie haben uns auch öfter mal im Hotel besucht und wir saßen dann in der Lobby und haben alle zusammen gechillt. Xavier hab ich dagegen öfters hinter den Bühnen getroffen, wo er sich dann auch öfter mit mir unterhalten hat. (grinst) Also, man hat sich auf jeden Fall auch außerhalb der Show gesehen und untereinander gut verstanden.

Norman Habenicht: Was ist seit deinem Ausstieg bei The Voice passiert? Wie sieht aktuell dein Alltag aus?

Lena Sicks: Es ist einiges passiert! Immerhin werde ich dieses Jahr schon 20, damals war ich das kleine Küken und jeder hatte das Gefühl, auf mich aufpassen zu müssen. (lacht)
Ich war bei vielen, tollen Projekten dabei, bei denen ich ohne The Voice wahrscheinlich eher nicht dabei gewesen wäre. Aktuell war ich vor kurzem im Studio und durfte mehrere, tolle Songs einsingen, weil ich an einem neuen, großen Projekt dran bin, wovon ich leider noch nichts erzählen darf. Aber ich hoffe, dass man dadurch sehr bald wieder mehr von mir hören wird!

Musik zu machen und vor allem damit Geld verdienen zu können ist einfach mein Traum, mein Ziel und mein Wunsch für die Zukunft!

Norman Habenicht: Wie sehen deine privaten und beruflichen Wünsche für die nahe Zukunft aus?

Lena Sicks: Ich wünsche mir, dass ich weiterhin ganz viele Konzerte geben kann, dass ich weiterhin kreativ sein und eigene Songs schreiben werde und damit und daran großen Spaß habe. Musik zu machen und vor allem damit Geld verdienen zu können ist einfach mein Traum, mein Ziel und mein Wunsch für die Zukunft!

Bitte vervollständige folgende Sätze:

Foto-1-400px

Während ich mit der Bahn fahre… höre ich am liebsten Musik und beobachte die Menschen – manchmal fallen mir dadurch neue Songideen ein. (grinst)

An einem perfekten Samstag… wird nur gegessen, Musik gehört, gefaulenzt und abends vielleicht noch gefeiert.

Mein absoluter Traummann ist… mein Freund.

Facebook bedeutet für mich… mit meinen Fans in Kontakt zu bleiben und zu kommunizieren, denn die sind mir alle sehr wichtig. Es gibt einige, die mich von Anfang an unterstützt haben und immer noch voll am Start sind, mir ganz viel schreiben und wenn möglich auf jedes Konzert von mir kommen. Andere wohnen leider etwas weiter weg, die sind jedoch im Netz super aktiv und unterstützen mich dort wahnsinnig viel. Das schätze ich sehr. Deshalb möchte ich auch so gut es geht, mit ihnen in Kontakt sein und ihnen etwas zurückgeben.

Mit meiner Schwester mache ich am liebsten… Musik.

strich

Lena Sicks im Internet:
Lena’s Facebook Fanpage
Instagram: lenasicks

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren