Er will sich wieder mehr der Familie und seinem Schatz widmen

Massimo Sinato weisser Hut

Kurzinfo Massimo Sinato

Er ist Tänzer mit Leib und Seele. Seit 2010 kennt ihn durch die TV-Show “Let´s Dance” von RTL auch die breite Öffentlichkeit. Massimo Sinato brillierte in der Sendung bislang an der Seite von Sophia Thomalla, Liliana Matthäus, Manuela Wisbeck und Rebecca Mir. Das Model und der Halbitaliener sind seit August 2012 sogar ein Paar. Worauf sein außergewöhnliches Tanztalent zurückzuführen ist und wie er zum Thema Eifersucht steht, hat er mir in einem kurzen Interview erzählt.

Das Interview

Massimo Sinató zu Beginn seiner Tanzkarriere

Massimo Sinató zu Beginn seiner Tanzkarriere

Norman Habenicht: Buongiorno, Signor Sinato! Mit 12 Jahren schon entdeckten Sie das Tanzen für sich. Wie kam es zu dieser, in dem jungen Alter, außergewöhnlichen Vorliebe?

Massimo Sinato: Ich entdeckte die Liebe zum Tanzen bereits im Alter von 10 Jahren. Parallel war ich noch im Fußballverein und Kampfsporttraining, aber es kristallisierte sich sehr schnell heraus, dass Tanzen wohl meine Königsdisziplin werden würde. Obwohl ich ein nicht allzu schlechter Verteidiger geworden wäre (lacht). Meine Tanzaffinität verdanke ich wohl meinen italienischen Wurzeln väterlicherseits. Mein Dad war in seinen jungen Jahren ein kleiner Discofox König (lacht). Er hat das Herz meiner Mutter tanzend erobert und ich dachte mir, da trete ich wohl glatt in seine Fußstapfen.

Ich denke, regelmäßiger Sport und eine gesunde Ernährung sind der Schlüssel zu einer guten Figur.

Norman Habenicht: Konnten Sie mit Ihren tänzerischen Fähigkeiten, zu Schulzeiten ihre Mitschülerinnen beeindrucken oder standen beispielsweise Fußballer höher im Kurs bei den jungen Damen?

Massimo Sinato: Ich glaube, die Geschmäcker sind da ganz verschieden. Manche Mädels mögen Fußballer und so manche mehr mögen Tänzer (grinst).

Norman Habenicht: Seit Ihren Auftritten in der RTL-Tanzshow “Let’s Dance” sind Sie in ganz Deutschland bekannt. Wie wurden die Produzenten der Sendung auf Sie aufmerksam? Wer hat sie “gecastet”?

Massimo Sinato: Ich war damals auf dem 2.Platz der Deutschen Rangliste und gehörte somit zur Spitze des deutschen Tanzsports. Und so kam es, dass Herr LLambi mich ansprach, ob ich nicht Interesse hätte, an “Let’s Dance” teilzunehmen. Daraufhin ging ich zum Casting und nun bin ich seit 2010 mit viel Spaß jedes Jahr immer wieder dabei.

Norman Habenicht: Bei den “Pool Champions” durften sich die TV-Zuschauer von Ihrem perfekt durchtrainierten Körper überzeugen. Verraten Sie uns Bierbauch geplagten Schreibtischtätern doch bitte mal 1-2 Geheimnisse für ein schönes Sixpack.

Foto02_300px

Massimo Sinato: Ich denke, regelmäßiger Sport und eine gesunde Ernährung sind der Schlüssel zu einer guten Figur. Aber ich muss gestehen: ich hab seit Weihnachten auch ein wenig zugelegt (lacht).

Norman Habenicht: Italiener gelten als besonders eifersüchtig. Sie sind mit einer extrem begehrten Frau, dem Model Rebecca Mir, liiert. Fällt es da nicht besonders schwer, die Blicke anderer Männer mit Gelassenheit hinzunehmen?

Massimo Sinato: Wie gut dass ich nur Halb-Italiener bin. Dann ist`s ja halb so wild (lacht).

Ich bin ein Familienmensch und 2014 werde ich versuchen, soviel Zeit wie möglich mit meiner Familie und meinem Schatz zu verbringen.

Norman Habenicht: Ihre TV-Präsenz hat in den vergangenen Jahren immer mehr zugenommen. Welche Prioritäten setzen Sie im Jahr 2014? Bleibt der öffentliche Massimo Sinato den Fans erhalten?

Massimo Sinato: Ich bin ein Familienmensch und 2014 werde ich versuchen, soviel Zeit wie möglich mit meiner Familie und meinem Schatz zu verbringen.

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren