Seine guten Zeiten erlebt er jetzt als Cavequeen

nik_breidenbach_beitragsbild-a

Kurzinfo Nik Breidenbach

Die meisten kennen ihn als Frauenschwarm Alexander Cöster aus “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”. Doch die Vita von Nik Breidenbach hat noch vieles mehr zu bieten. So lernte der sympathische Schauspieler schon in jungen Jahren die großen Bühnen der Theaterwelt kennen und bewies sein Talent sogar schon in Roman Polanskis Musical “Tanz der Vampire”. Aber vor Allem ist Breidenbach neugierig und immer wieder auf der Suche nach etwas Neuem…

Das Interview

nik_breidenbach_hp_bam12_250px

Norman Habenicht: Hallo Herr Breidenbach! Wann haben Sie gemerkt, dass die Schauspielerei Ihre Passion ist?

Nik Breidenbach: (lacht) Das ist eine einfache Frage. Ich wollte das schon immer werden, schon als kleiner Junge. Es gab nie etwas Anderes.

Ich glaube die darstellende Kunst hat viele Seiten, und ich bin neugierig.

Norman Habenicht: Im ersten Abschnitt Ihrer Karriere konnten Sie bereits Erfahrung bei großen Engagements in Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Wien sammeln. Welche Station hat Sie am meisten geprägt?

Nik Breidenbach: Ich denke das war Wien, da hab ich meine Ausbildung gemacht und meinen ersten Vertrag bekommen. Da war alles dabei – von großem Erfolg bis Niederlage. Eine harte gute Zeit. (lacht)

Norman Habenicht: Nach Theater und Musical wagten Sie 2001 den Sprung zur ARD-Daily Soap “Verbotene Liebe”. Was hat Sie zu diesem Schritt bewogen?

Nik Breidenbach: Ich glaube die darstellende Kunst hat viele Seiten, und ich bin neugierig. Also gern mal auf der Suche nach etwas Neuem.

Norman Habenicht: Anschließend spielten Sie bei der Mutter aller Soaps “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” die Rolle des Alexander Cöster. Welche Unterschiede bestanden zwischen den Dreharbeiten dieser zwei artverwandten Produktionen? Wo hat Ihnen die Arbeit mehr Spaß gemacht?

nik_breidenbach_hp_bam14-250px

Nik Breidenbach: Ha!! Na ja – bei “Gute Zeiten” war ich 2 Jahre und bei “Verbotene Liebe“ nur 2 Tage. Das kann man nicht vergleichen. Bei “Gute Zeiten” hatte ich eine super Zeit. An dieser Stelle einen Gruß an alle Kollegen und Fans!

Für 2014 wünsche ich mir, dass mir die Fans auch im Theater treu bleiben.

Norman Habenicht: Mitte 2009 folgte ein großer Schock für Ihre Fans: Ihr Ausstieg bei GZSZ. Wie kam es zu dem Entschluss, und wo haben Ihre Anhänger nun die Möglichkeit Sie zu sehen?

Nik Breidenbach: Das hatte den selben Grund, weshalb ich angefangen habe zu drehen. Ich dachte einfach, es ist wieder Zeit für etwas Neues und man sollte geh’n, wenn’s am Schönsten ist. Zu sehen bin ich zur Zeit im Theater in ganz Deutschland mit meinem Soloprogramm “Cavequeen”. Schaut doch mal auf die Seite www.cavequeen.de ob ich bei euch in der Nähe bin.

Norman Habenicht
: Was wünschen Sie sich für das Jahr 2014?

Nik Breidenbach
: Für 2014 wünsche ich mir, dass mir die Fans auch im Theater treu bleiben. Und allen anderen ein ganz tolles neues Jahr!

strich

Nik Breidenbach im Internet:
Offizielle Webseite
Facebook Fanpage
Cavequeen Webseite

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren