Deutschlands Nummer 1 will ihren Fans etwas zurückgeben

a-kerber_fb1_beitrag

Kurzinfo Angelique Kerber

Sie ist aktuell die beste Tennisspielerin Deutschlands. In den vergangenen beiden Jahren hat sie sogar das WTA-Finale der besten acht Spielerinnen der Welt erreicht. Welche Ziele sie sich für die neue Saison gesetzt hat, warum wir momentan so viele gute Talente haben und warum sie so eine enge Bindung zu ihren Fans hat, hat mir Angelique Kerber während des ersten Grand Slam Turniers in Australien verraten.

Das Interview

Norman Habenicht: Hi Angelique! Du hast als Jugendliche auch an Schwimmturnieren teilgenommen. Was hat am Ende den Ausschlag zu Gunsten des Tennissports gegeben?

Angelique Kerber: Schwimmen hat mir damals auch riesigen Spaß gemacht, aber meine Liebe zum Tennis war wohl größer, und ich glaube ich habe die richtige Entscheidung getroffen…

Ich habe immer daran geglaubt, auch wenn ich einmal kurz davor war, den Schläger in die Ecke zu stellen!

Norman Habenicht: Du hast dich mittlerweile in den Top10 der Welt etabliert. Gab es einen bestimmten Moment oder ein bestimmtes Match, wo dir klar wurde, dass du es zur Topspielerin schaffen wirst?

Quelle: facebook, Angelique Kerber

Quelle: facebook, Angelique Kerber

Angelique Kerber: Ich habe immer daran geglaubt, auch wenn ich einmal kurz davor war, den Schläger in die Ecke zu stellen! Dann lief es bei den US Open 2011 richtig gut und ich habe einige Top Spielerinnen besiegt. Das hat mir gezeigt, dass ich auf ganz hohem Niveau mithalten kann.

Norman Habenicht: Das deutsche Damen-Tennis steht so gut da wie seit Steffi Graf nicht mehr. Hast du eine Erklärung für diese Entwicklung?

Angelique Kerber: Ich denke dadurch, dass wir jetzt einige wirklich gute Spielerinnen haben, ist der Konkurrenzkampf auch größer, und das spornt jede von uns zusätzlich an.

Norman Habenicht: Die Frage darf man einer jungen Frau in deinem Alter eigentlich gar nicht stellen. Aber hast du schon eine Idee, was du im Anschluss an deine Tenniskarriere – die natürlich noch mindestens 10 Jahre andauern wird – machen möchtest?

Angelique Kerber: Darüber mache ich mir aktuell keine Gedanken! Ich möchte mich jetzt weiter in der Spitze etablieren und solange weiterspielen, wie ich noch Spaß am Tennis habe. Was danach kommt, sehe ich noch früh genug.

Ich habe aufgehört, mir konkrete Ziele wie das Erreichen einer bestimmten Runde zu stellen.

Norman Habenicht: Du hast die Australian Open in Melbourne mit einem Sieg in drei Sätzen eröffnet. Was hast du dir für das erste Grand Slam Turnier des Jahres vorgenommen, und welches Turnier spielst du während der kompletten Saison am liebsten?

Angelique Kerber: Ich habe aufgehört, mir konkrete Ziele wie das Erreichen einer bestimmten Runde zu stellen. Natürlich möchte ich gut spielen und so weit kommen wie möglich, aber am wichtigsten ist der Spaß und das Bewusstsein zu haben, alles gegeben zu haben. Turniere gibt es so viele schöne: Die Grand Slams, Indian Wells, natürlich die deutschen Turniere – ein Favorit ist da schwer zu benennen.

Norman Habenicht: Auf deiner Fanpage bei Facebook versorgst du deine Anhänger regelmäßig mit tollen Videos und Fotos. Wie kommt es zu dieser engen Bindung mit deinen Fans?

Angelique Kerber: Meine Fans unterstützen mich immer und überall so toll, da macht es mir einfach Spaß, etwas zurückzugeben und ein paar Einblicke in mein Leben als Tennisspielerin zu geben!

strich

Angelique Kerber im Internet:
Link Offizielle Webseite
Link Facebook
Link Twitter

strich
Dir gefällt 5einhalb.de? Folge uns in den sozialen Netzwerken! 5einhalb.de auf Facebook 5einhalb.de auf Google+ RSS Feed abonnieren